Unsere Leistungen

Physiotherapie ist ein Oberbegriff bestehend aus diversen krankengymnastischen Methoden.
Wir möchten Ihnen hier einen Überblick über die Behandlungen geben, die in unserer Praxis angeboten werden.
Seit 1991 setzen wir therapeutische Impulse aus ganz unterschiedlichen Gebieten ein.



Alle unsere Leistungen stehen
  • gesetzlichversicherten Personen
  • privatversicherten Personen
  • Selbstzahlern

zur Verfügung ...

... und sind auch immer eine gute Geschenkidee in Form eines Gutscheins! Unter gegebenen Umständen kommen wir auch gerne zu Ihnen ins Haus (Hausbesuch).

Eine Behandlungsserie wird immer vom gleichen Therapeuten durchgeführt. Es findet kein Behandlerwechsel statt, so daß eine kontinuierliche Betreuung durch einen Therapeuten gewährleistet ist.

Atemtherapie

Zur Behandlung von schweren Bronchialerkrankungen und Funktionsstörungen. Ziel ist die Ökonomisierung der Atembewegungen, die Verbesserung der Brustkorbbewegung und des Auswurfs von Sekret, sowie die Förderung der Körperwahrnehmung und der Entspannung.

Seitenanfang

Beckenbodengymnastik (KG)

Training der Beckenbodenmuskulatur wird angewandt bei Blasenfunktionsstörungen und Inkontinenz. Ziel der Behandlung ist es, ein Gleichgewicht zwischen der Druckbelastung des Bauchinnenraums bei Alltagsbelastungen, z. B. beim Heben, Niesen , Husten etc., und der Kraft der Beckenbodenmuskeln herzustellen, damit die Halte- und Schliessfunktion in allen Alltagssituationen gewährleistet ist Unumgänglich ist ein intensives Eigentraining der betroffenen Patienten. Das Beckenbodentraining wird auch erfolgreich bei Männern nach Prostata OPs eingesetzt.

Seitenanfang

CMD - Kiefergelenkstherapie

Häufige Kopfschmerzen, Probleme bei der Mundöffnung, beim Kauen; Zähneknirschen, Ohrgeräusche, Wirbelsäulenprobleme sowie Schlafstörungen können durch einen "falschen Biss" verursacht werden. Ziel der CMD-Therapie ist, Funktionsstörung im Bereich des Kauorgans (Kaumuskulatur und/oder Kiefergelenk) zu beheben.

Seitenanfang

Dorn Therapie

Dorn Therapie ist eine sanfte Methode um Rückenprobleme, sowie in Beine, Arme und Kopf ausstrahlende Symptome erfolgreich zu therapieren. Blockierungen und Dysfunktionen von Wirbeln und Gelenken werden manuell diagnostiziert und auf eine sanfte und einfühlsame Art in der Bewegung behandelt. Der Patient arbeitet durchgehend aktiv mit. Diese Therapie wird z. B. bei Ischialgien, Halswirbelsäulensyndrom, Beschwerden im Brust- und Lendenwirbelsäulenbereich, bei Migräne und Tinnitus eingesetzt.

Seitenanfang

Fango

Einmalnaturmoorpackungen dienen zur lokalen Wärmetherapie als unterstützende Behandlung bei degenerativen,chronisch und rheumatischen Erkrankungen des Bewegungsapparates . Sie werden auch bei Neuralgien, Ischiasbeschwerden, Hexenschuss, Unfallfolgen, peripheren Durchblutungsstörungen und Erkältungsanfälligkeit angewendet.

Seitenanfang

FBL - Funktionelle Bewegungslehre nach Klein-Vogelbach (KG)

FBL ist ein Verfahren der unmittelbaren Bewegungsbeobachtung und ihrer Auswertung für die Therapie. Das Leitbild ist das gesamte Bewegungsverhalten des gesunden Menschen. Kann dieses Ziel nicht erreicht werden, sucht der Therapeut den bestmöglichen Kompromiss. Die FBL erfolgt durch Anwendung von Behandlungstechniken und/oder durch Instruktion von Modellübungen, welche an den Patienten angepasst und ständig aktualisiert werden. Der Patient lernt sein funktionelles Problem zu beheben und ein ökonomisches Bewegungsverhalten wieder zu erlangen. Dazu gehört die Vermittlung von Alltagsbewegungen. Bekannt sind v. a. die Übungen mit dem Pezziball.

Seitenanfang

Heissluft

Heissluft mittels Rotlichtstrahler - dient zur Erwärmung der Muskulatur vor oder nach einer Therapie. Die Wärme wirkt entspannend und reizlindernd.

Seitenanfang

Kältetherapie

Kältetherapie wird auch Eis- oder Kryotherapie genannt. Die Wirkung einer Eisbehandlung ist je nach Anwendungsform schmerzlindern, abschwellend, entzündungshemmend, durchblutungsfördernd, spastikreduzierend oder muskelkontraktionsstimulierend

Seitenanfang

Kraft- und Ausdauertraining für Fitness und Rehabilitation

Unser Parcour ist ein kompakter Trainingszirkel mit 6 Geräten, auf denen durch Doppelfunktionen unterschiedliche Übungen ausgeführt werden können. So ist es möglich den kompletten menschlichen Bewegungsapparat zu beüben. Es handelt sich um pneumatische Geräte mit der "HUR-Technologie" d.h.:

größtmögliche Schonung der Gelenke
einzigartige Kraftübertragung
Vermeiden des Trägheitseffekt
HUR Fitnesstechnologie Deutschland

Seitenanfang

Manuelle Lymphdrainage (MLD)

bzw. Komplexe physikalische Entstauungstherapie (KPE). Ziel ist die Entstauung des Gewebes und die anschliessende Erhaltung dieses Zustandes. Mittels sanften Griffen verschiebt der Therapeut die Flüssigkeit (Lymphe) im Gewebe. Über die Lymphbahnen gelangt die Lymphe wieder in den Blutkreislauf und wird später über die Niere mit dem Urin ausgeschieden. Zu der Manuellen Lymphdrainage gehört die Kompressionsbehandlung, Hautpflege und Entstauungsgymnastik. Dann spricht man von KPE. Mögliche Indikationen sind Operationen (Schulter-, Ellbogen- , Hand-, Knie-, Fußgelenks Operationen), die eine Schwellung in den Extremitäten hervorgerufen haben, oder bei denen Lymphknoten/-bahnen mitentfernt wurden (u. a. Brustkrebs, Prostatakrebs). Auch bei Venenerkrankungen wird die KPE unterstützend eingesetzt.

Seitenanfang

Massage: Klassische Massagetherapie (KMT)

Berührung ist wohl die älteste Form des Heilens Die KMT setzt bestimmte manuelle Grifftechniken ein, die in bestimmter Abfolge - je nach Gewebebefund - und über mechanische Reizwirkung direkt Haut, Unterhaut, Muskeln, Sehnen und Bindegewebe einschliesslich Nerven, Lymph- und Blutgefässe beeinflussen. Sie wirkt schmerzlindernd, durchblutend, regenerierend und entspannend.

Seitenanfang

PNF - proprioceptive neuromuskuläre Facilitation (KG-ZNS)

Kann in allen Fachbereichen angewandt werden, aber vorzugsweise für Patienten mit neurologischem Krankheitsbild. (siehe Bobath Therapie). Das Zusammenspiel Nerv - Muskel wird durch gezielte Reizung der Rezeptoren (Melder) erleichtert und gefördert. Durch die Reizsummation (es werden viele Sinnesorgane angesprochen) wird es den Muskeln erleichtert entweder statisch oder dynamisch zu arbeiten. Durch die diagonalen Bewegungsabläufe wird eine Dreidimensionalität erlangt, welche zu einem stärkeren Muskelzuwachs führt. Dadurch wiederum wird die Koordination gefördert

Seitenanfang

Schlingentischbehandlung/Extentionstherapie

Einzelne oder mehrere Körperteile werden in Schlingen "aufgehängt", so dass der Patient sich selbst schmerzfrei, unter Abnahme des Eigengewichts bewegen kann oder vom Therapeuten bewegt wird. Dabei entsteht ein sanfter Zug, der komprimierte Nervenwurzeln oder überlastete Gelenkstrukturen entlastet.

Seitenanfang

Sturzprävention

Ältere Menschen stürzen häufig. Physiotherapie ist der zentrale Pfeiler der Sturzprävention. Sturzrisikofaktoren, Ursachen und was man dagegen tun kann. Praktische Übungen ergänzen die theoretischen Inhalte.

Seitenanfang

Ortrud Arns-Keller · Praxis für Physiotherapie · Nikolaus - Hofmann - Straße 19 · 97421 Schweinfurt · Telefon: 09721 802584
1 / 13
Eingang, Parkplätze
2 / 13
Rezeption
3 / 13
Rezeption
4 / 13
Therapieraum I
5 / 13
Therapieraum I
6 / 13
Therapieraum I
7 / 13
Therapieraum II
8 / 13
Therapieraum II
9 / 13
Therapieraum II
10 / 13
Trainingsraum
11 / 13
Trainingsraum
12 / 13
Trainingsraum
13 / 13
Trainingsraum